Reisetag 31 Unser letzter Tag zum Radfahren

Ein wenig Wehmut kam bereits beim Frühstück auf: nach 4 Wochen abseits des Alltags und zumeist mitten in der Natur sollte es der letzte Tag unserer Radreise sein, den wir auf dem Rad verbringen würden. Trotzdem ging es natürlich los, nur etwas später, da wir noch die Öffnung des Tourimusbüros in Mulhouse abwarten mussten, um den letzten Stempel in unserem „Passeport de Loire a Velo“ zu erhalten.

Dieses kleine Reisetagebuch hat uns nun über 30 Tage begleitet und bietet mit dem täglichen Kurzbericht und einem Stempel aus dem Übernachtungsort eine schöne Einnerung an diese Reise. Sicherlich werden wir die Reise auch noch etwas ausführlicher dokumentieren, auch auf Basis dieser täglichen Beiträge und Photos. Alle diese Daten und Informationen sollen dann in einem Reisebuch zusammengefasst werden.

Zurück zur heutigen Etappe, die uns bis an die Stadtgrenze von Basel am „Canal du Rhone au Rhin“ entlang führte. Durch die offenere Landschaft in diesem Bereich war es immer wieder interessant. Mal diskutierten wir, ob wir tatsächlich den Feldberg im Schwarzwald sehen können, oder wir fuhren an einem Ehren- und Mahnmal zum 2. Weltkrieg vorbei. Selbst im Stadtgebiet von Basel konnten wir noch einige Kilometer am Kanal fahren, bevor es auf die Dreiländerbrücke ging. Wie immer in den grösseren Städten wurde es dann hektisch, wenn wir quer durch die Stadt zur Unterkunft fuhren. Es bedeutete schon viel Konzentration auf die Strassen und den mitunter hektischen Verkehr, um die Orientierung zu behalten. Schliesslich musste ich auch noch aufpassen, daß ich Eva im Rückspiegel dabei nicht verlor.

Wir haben es jedesmal geschafft. An diesem Tag kam die Besonderheit dazu, auch mehrfach Ländergrenzen überschreiten zu müssen. Dank EU und offenen Grenzen ist es ja kein Problem mehr.

Eine kleine Bergwertung hatten wir aber noch auf dem Plan, nämlich raus aus Basel und weiter bis nach Rheinfelden, denn dort hatten wir bei einem Dachgeber das heutige und letzte Quartier. Hoch über dem Rhein ging es an einem Weinberg vorbei und zu guter Letzt ware es ein flaches Stück bis nach Herten, einem Ortsteil von Rheinfelden. Dort begann das letzte Kapitel der Reise, Übernachtung mit Frühstück, Fahrt zum Stadtrundgang in Basel, gemeinsames Abendessen und nach der 2. Nacht Start zur Rückfahrt nach Elmshorn. Ein ruhiger und schöner Abschluß.

Schreibe einen Kommentar